Sie sind hier: Startseite // News | Fluglärm etc. // Nachrichten | ARD

Feed: Die Nachrichten der ARD

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

Rektorenmangel in Deutschland: Schulleiter dringend gesucht

In Deutschland werden Schulleiter händeringend gesucht. Laut einer Umfrage sind an mehr als 1000 öffentlichen Schulen die Rektorenposten unbesetzt. Betroffen sind vor allem Grundschulen.

Tote nach Erdbebenserie auf den Philippinen

Der Süden der Philippinen ist erneut von schweren Erdbeben erschüttert worden. Auf der Insel Mindanao hatten die heftigsten Erdstöße eine Stärke von 6,9. Mindestens vier Menschen kamen ums Leben.

Großbritannien: Johnson will offenbar neue Minister

Der britische Premier Johnson will laut einem Zeitungsbericht sein Kabinett umbauen. Das Ziel: mehr Schlagkraft bei den kommenden Handelsgesprächen mit der EU. Von Thomas Spickhofen.

Neuseeland: 18 Todesopfer nach Vulkanausbruch

Die Zahl der Toten nach dem Vulkanausbruch in Neuseeland hat sich auf 18 erhöht - eine Frau erlag ihren Verletzungen. Taucher suchen weiter nach zwei Vermissten. Inzwischen sind einige Todesopfer identifiziert.

Rassismus-Vorwurf: Hertha-Junioren brechen Spiel ab

U16-Spieler von Hertha BSC sind nach Angaben des Vereins von ihren Gegenspielern vom VfB Auerbach rassistisch beleidigt worden. Die Mannschaft brach daraufhin das Spiel ab. Auerbach wies die Vorwürfe zurück.

Fußball-Fans aus Aachen im Zug verprügelt

Dutzende Vermummte haben in einem Regionalzug in Mönchengladbach etwa 40 Fans von Alemannia Aachen verprügelt. Zwei Menschen wurden laut Polizei verletzt.

Bundesbank: Bürger horten D-Mark im Milliardenwert

Der Euro hat die D-Mark vor 18 Jahren abgelöst - aber immer noch sind nach Bundesbank-Angaben 12,46 Milliarden D-Mark nicht umgetauscht. Besonders schwer scheint die Trennung von großen Scheinen zu fallen.

Weltklimakonferenz: Mini-Kompromiss nach zähem Ringen

Zwei Wochen lang haben fast 200 Länder beim UN-Klimagipfel verhandelt, nun liegt mit Verspätung eine politische Abschlusserklärung auf dem Tisch. Um den Emissionshandel wird allerdings 2020 weiter gestritten.

Vor Gipfel im Kanzleramt: Weniger Bürokratie - mehr Fachkräfte

Deutschland braucht Zuwanderung aus dem Nicht-EU-Ausland. Wie die konkret gelingen soll - darüber wird morgen im Kanzleramt beraten. Offenbar soll besonders in Brasilien, Indien und Vietnam geworben werden.

EU-Kommission warnt vor digitalen Stromfressern

Die EU will bis 2050 klimaneutral werden. Dafür braucht es digitale Technologien, ist die Vizepräsidentin der EU-Kommission Vestager überzeugt. Doch gleichzeitig warnte sie vor dem hohen Stromverbrauch - etwa beim Streaming.

Heftige Zusammenstöße bei Protesten im Libanon

Bei neuen Protesten im Libanon sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Polizei setzte Tränengas, Schlagstöcke und Gummigeschosse ein. Ministerpräsident Hariri war im Oktober zurückgetreten.

Flüchtlinge in Griechenland: Mitsotakis fordert europäische Lösung

Griechenlands Ministerpräsident Mitsotakis hat Deutschland aufgerufen, weitere Flüchtlinge direkt von der Insel Lesbos aufzunehmen. Grundsätzlich sei mehr Lastenteilung innerhalb der EU nötig, sagte er in einem Zeitungsinterview.

Indien: Mit Polizisten-Attrappen gegen Verkehrssünder

Indien gehört zu den Ländern mit den meisten Verkehrstoten - aber auch zu den ärmsten Ländern. Deshalb zieht Bangalore nun Schaufensterpuppen Polizeiuniformen an und postiert sie an Kreuzungen. Von Bernd Musch-Borowska.

Weltklimakonferenz: "Es ist hart, aber es ist es wert"

Der Verhandlungsmarathon auf der Weltklimakonferenz in Madrid zieht sich hin. Noch immer liegt kein Beschlusstext vor. Die Delegierten streiten über Details der Abschlusserklärung.

Schweiz: Per App in die Kita blicken

In der Schweiz hat die Digitalisierung die Kita erreicht: Eltern werden per App informiert, was ihr Nachwuchs tagsüber so treibt. Doch der moderne Blick in die Kita ruft auch Bedenken hervor. Von Matthias Zahn.

Nach Erdbeben in Albanien: Ermittlungen wegen möglicher Baumängel

Die Auswirkungen des Erdbebens Ende November in Albanien beschäftigen nun auch die Justiz: Es besteht der Verdacht, dass in der Küstenstadt Durrës Baumängel zum Einsturz mehrerer Häuser geführt haben könnten.

Zwei Tote durch Unwetter in Frankreich

Auch am Samstag sorgten Unwetter für Überschwemmungen in mehreren französischen Départements. Zehntausende Haushalte blieben weiterhin ohne Stromversorgung. Zwei Menschen kamen ums Leben.

Weltklimakonferenz in Madrid: "Der Pariser Geist fehlt"

Es wäre ein verheerendes Signal, sollte die Weltklimakonferenz scheitern. Doch von der Aufbruchstimmung in Paris 2015 ist nichts mehr geblieben, berichtet Stefan Schaaf aus Madrid. Stattdessen würden Machtkämpfe ausgetragen.

Fußball: Leipzig schlägt Düsseldorf mit 3:0

RB Leipzig hat zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der Bundesliga übernommen. Die Mannschaft feierte beim 3:0 gegen Düsseldorf den sechsten Ligasieg in Serie. Mönchengladbach kann morgen die Tabellenspitze zurückerobern.

Mission "MOSAiC": 700 Kilometer mit der Eis-Drift

Es ist die größte Arktisexpedition aller Zeiten: Ein Jahr bleibt das Forschungsschiff "Polarstern" eingefroren. In drei Monaten ist es bereits 700 Kilometer mit dem Eis gewandert. Nun gibt es die ersten Filmaufnahmen.

Großbritannien: Premier Johnson lässt sich feiern

Großbritanniens Premier Johnson lässt sich in früheren Labour-Hochburgen von Unterstützern feiern und verspricht ihnen einen Aufschwung nach dem Brexit. Auch die Verlierer der Wahl schmieden neue Pläne.

Nach "Tiergarten-Mord": Nervosität auf allen Ebenen

Der Mord an einem Georgier in Berlin entwickelt sich zu einem Nervenkrieg: Kanzlerin Merkel pocht auf den Rechtsstaat, Putin agiert rüpelhaft. Der Druck liegt jetzt auf der Bundesanwaltschaft. Von Michael Stempfle.

Querelen im Feuerwehrverband: Präsident Ziebs tritt zurück

Nach Streitereien im Deutschen Feuerwehrverband hat Präsident Ziebs seinen Rücktritt angekündigt. Der Verband sei nicht mehr "führbar" - auch habe er nach zahlreichen Drohungen Angst um seine Familie.

Bundesliga: Dortmund siegt verdient in Mainz

Borussia Dortmund feiert einen ebenso souveränen wie klaren Auswärtssieg beim 1. FSV Mainz 05 und bleibt auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

Sachsen-Anhalt: CDU droht mit Ende der Kenia-Koalition

Der Kenia-Koalition in Sachsen-Anhalt droht neuer Ärger: Nach dem Zwist in der Causa Wendt droht nun die CDU mit dem Ende des Bündnisses. Grund: Streit um einen CDU-Kreispolitiker, der auf einer Nazi-Demo arbeitete.

Neuseeland: Weiterer Toter nach Vulkanausbruch

Fünf Tage nach dem Vulkanausbruch in Neuseeland melden die Behörden ein 17. Todesopfer. Taucher suchen weiterhin nach Vermissten - das Wasser um die Insel White Island ist giftig, die Sichtweite gering.

Klimakonferenz: Fronten bei Verhandlungen verhärten sich

Trotz Verlängerung sieht es nicht danach aus, als würden sich die Staaten bei der Klimakonferenz heute noch auf eine Abschlusserklärung einigen. Während die EU mehr Engagement fordert, bremsen die USA - Klimaschützer sind entsetzt.

Noch klaffen Lücken in der EU-Verteidigungsunion "PESCO"

Vor zwei Jahren beschlossen 25 EU-Staaten in der Verteidigungspolitik intensiver zusammenzuarbeiten. Unter dem Titel "PESCO" formierten sich zahlreiche Militärprojekte. Doch es gibt viele Lücken. Von Kai Küstner.

Zehntausende "Sardinen" demonstrieren in Rom gegen Rechts

Aus Protest gegen Rechtspopulismus und Intoleranz haben sich in Rom Zehntausende Menschen versammelt. Sie folgten dem Aufruf der "Sardinen"-Bewegung, die gegen Ex-Innenminister Salvini mobilisiert.

Lawinenabgang: Bergwacht rettet Verschütteten am Feldberg

Ein Mann ist am Feldberg im Schwarzwald von einer Lawine verschüttet worden. Er konnte von der Bergwacht gerettet werden. Wegen der Schneefälle wird derzeit davor gewarnt, die markierten Pisten zu verlassen.

Rumäniens Präsident Iohannis erhält Karlspreis 2020

Den Aachener Karlspreis 2020 erhält der rumänische Präsident Iohannis. Er sei ein "herausragender Streiter" für die europäischen Werte und fördere die EU-Zusammenarbeit, lobten die Juroren.

Özil kritisiert Schweigen zur Uiguren-Verfolgung

Ein Foto mit Erdogan und Rassismusvorwürfe: Der Fußballer Özil war mehrfach jenseits der Sportpresse ein Thema. Nun hat er das "Schweigen der Muslime" zu den Uiguren kritisiert. Sein Klub will sich raushalten. Von Markus Pfalzgraf.

RSS in Indien: Stoßtrupp der radikalen Hindus

Seit der Wiederwahl des indischen Pemiers Modi gewinnen die Hindu-Nationalisten an Macht. Vor allem die Organisation RSS ist berüchtigt. Kritiker sehen das Land auf dem Weg zu einem hinduistischen Gottesstaat. Von P. Gerhardt.

Großbritannien: Aufbruchstimmung bei Johnson

Großbritanniens neugewählter Premier Johnson feiert seinen Wahlsieg in Nordengland - in früheren Labour-Hochburgen. Er will den Brexit nun konsequent umzusetzen. Der Streit mit Schottland geht weiter.

Sudans Ex-Präsident al-Baschir wegen Korruption verurteilt

Es ist nur der erste von mehreren Prozessen: Der sudanesische Ex-Präsident al-Baschir ist der Korruption schuldig gesprochen worden. Gegen ihn liegt auch ein Haftbefehl des Internationalen Strafgerichtshofs vor.

Altmaier kritisiert Kassenbon-Pflicht

Einzelhändler müssen ab 2020 bei jedem Einkauf einen Bon drucken - ob der Kunde will oder nicht. Wirtschaftsminister Altmaier warnt vor den Folgen und appelliert an Finanzminister Scholz. Von Kilian Pfeffer.

Polizei will mit Lasso Verbrecher in LA fangen

Die Polizei in Los Angeles testet eine neue Waffe mit dem Namen "Bola Wrap". Das High-Tech-Seil soll Menschenleben retten. Von Katharina Wilhelm.

Nordkorea meldet neuen Test auf Satelliten-Startgelände

Bis Jahresende will Nordkorea von den USA neue Vorschläge für Gespräche - und macht nun offenbar Druck: Zum zweiten Mal in einer Woche hat das Land einen "wichtigen Test" auf der Satelliten-Startanlage Sohae gemeldet.

Trauer um Schauspieler: Gerd Baltus gestorben

Er war bekannt aus "Tatort" und "Derrick": Gerd Baltus. Seine Stärke war die Verkörperung schwieriger Individualisten. Nun ist der Schauspieler im Alter von 87 Jahren gestorben.

Feuer in Australien: Neue Gefahr durch Buschbrände

Ungewohnt früh sind in diesem Jahr die Buschbrände in Australien ausgebrochen. Das führt im Land zu Diskussionen über die Klimapolitik. Derweil sorgen hohe Temperaturen und starker Wind für neue Gefahr.

Seit: 19.12.2018

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 904.